Solarmodule

Erwähnt man die Worte Solar Module, behaupten immer alle zu wissen worum es sich dabei handelt. Doch die meisten Menschen davon irren sich und verwechseln es mit etwas anderem. Die Mehrheit glaubt, dass Solarmodule Solarzellen sind. Es ist auch nicht ganz falsch, aber trotzdem nicht wirklich richtig. Also was sind Solar Module? Solar Module werden aus Solarzellen gemacht. Sprich ein Modul wird aus einzelnen Solarzellen zusammengesetzt. Bei Sonnenlichteinfall kann damit dann elektrische Energie erzeugt werden. Das was auf den ganzen Hausdächern zu sehen ist, nennt sich also nicht Solarzelle, sondern es sind Solar Module. Der Prozess an sich wird Photovoltaik genannt. Der Prozess, Sonnenlicht in Energie umzuwandeln, ist dank eines bestimmten Materials möglich, aus dem jede einzelne Solarzelle bestehen muss. Bei dem Material handelt es sich um Silizium. Dies ist ein Halbleiter auf natürliche Basis der praktischer Weise unbeschränkt verfügbar ist.

Je reiner das Silizium ist, desto wirkungsvoller ist das jeweilige Solar Modul. Silizium wird aus einfachem Quarzsand gewonnen. Wie hoch die Wirkung der jeweiligen Solar Module ist, kann man auch als Laie sehr gut erkennen. Sie Solar Module weisen nämlich Farbunterschiede auf. Solarmodule mit höchstem Wirkungsgrad werden da eingesetzt, wo es nur eine beschränkte Fläche zur Stromerzeugung gibt. Die Module weisen dort in der Regel eine bläuliche bis schwarze Färbung auf. Weniger wirkungsvolle Solarmodule sind in einem helleren Blau oder auch in bräunlichen Farbtönen vorzufinden. Diese werden da genutzt, wo es viel Fläche gibt, so dass mehrere Module gut eingesetzt werden können. Solar Module erzeugen nicht nur natürlichen Strom, sondern sind sogar Recycelbar. Diverse Teile eines Moduls können für neue Module wieder verwendet werden. Haben Sie bereits Ihre Seiten über Solarthermie und Stromspeicher Und Wasserspeicher gelesen?

Was sind Sonnenkollektoren?

Viel mehr Menschen als man denkt, haben sich schon mal gefragt, was Sonnenkollektoren sind. Was sind Sonnenkollektoren? – Eine Frage die wir nun beantworten möchten. Sonnenkollektoren sind genau das Gleiche wie Solarkollektoren. Sprich es ist eine Vorrichtung, mit der man die Energie der Sonne sammeln und speichern kann. Die Energie wird absorbiert und in nutzbare Energie umgewandelt. Sonnenkollektoren findet man in der Regel auf Dächern von Wohnhäusern. Inzwischen sieht man sie aber auch sehr häufig auf Gewerbedächern und sogar auf Carports. Es gibt einfache Sonnenkollektoren, welche elektrische Energie erzeugen (Photovoltaik), aber auch thermische Kollektoren, welche zum Speichern von Energie gedacht sind. Mit thermischen Sonnenkollektoren kann man zum Beispiel Warmwasser bereiten. Inzwischen nutzt man die gewonnene Wärme sogar zum heizen. Man kann im Winter also die Heizung gut damit unterstützen und ist nicht mehr so sehr auf die Massen von Öl oder Gas angewiesen. Dies schont die Umwelt und natürlich auch die eigene Geldbörse.

Sonnenkollektoren sind mit so genannten Absorbern ausgestattet, wovon es verschiedene Arten gibt. Wer sich also einen Sonnenkollektor auf das Dach montieren lassen möchte, hat auch noch die Wahl verschiedener Arten. Es gibt zum Beispiel Röhrenkollektoren und Flachkollektoren, sowie Flächenabsorber und Plattenabsorber. Welcher Kollektor wie funktioniert, kann man bei einem Beratungsgespräch erfahren oder im Internet nachlesen. Nur wenn man sich gut informiert hat, kann man sich anschließend auch für den passenden und effektivsten Sonnenkollektor entscheiden. Es gibt viele Informationen im Internet zu finden, von denen manche sehr gut erklärend sind und andere wiederum etwas schwer verständlich sind. Man wird also manchmal mehr als nur eine Seite aufrufen müssen, um die gewünschten Infos zu erhalten.

Wie reinige ich Solarkollektoren?

Jeder der eine Solaranlage besitzt weiß, dass diese nicht lange wie neu aussieht. Sie ist nun mal vollkommen ungeschützt auf dem Dach befestigt und bekommt einfach alles ab was der Wind so daher trägt. Dementsprechend dürfte wohl auch klar sein, dass die Leistung der Anlage irgendwann nachlässt, wenn man sie nicht reinigt. Doch wie reinige ich Solarkollektoren? Dies ist eine Frage vor der jeder steht, der noch nicht viel Erfahrung mit Solarkollektoren, beziehungsweise mit Photovoltaikanlagen gemacht hat. Die Antwort ist aber ganz einfach, denn man holt sich professionelle Hilfe und schon ist das Problem gelöst. Oder doch nicht? Sicher es ist eine einfache Lösung, doch der Schmutz setzt sich einfach viel zu schnell ab, da hätte man ja ständig professionelle Reinigungsfirmen auf dem Dach zu sitzen.

Viel besser ist es, wenn man selber etwas tut. Natürlich darf man weder mit harten, noch mit spitzen oder scharfkantigen Gegenständen an die Kollektoren. Doch Vogelkot, Staub, Blätter und Ähnliches können in der Regel ganz einfach abgefegt werden. Haftet der Schmutz zu stark an den Kollektoren, kann man auch mit einem feuchten weichen Lappen drüber gehen. Auf Reinigungsprodukte sollte aber besser verzichtet werden, damit man die Oberfläche auch nicht ruiniert. Ab und an sollte dann aber auch eine gründliche Reinigung vorgenommen werden, die man nur von einer professionellen Firma machen lässt. Diese wissen nämlich ganz genau mit welchen Produkten man den ganzen Schmutz herunterbekommt, ohne der Anlage dabei zu schaden. Einmal im Jahr eine Grundreinigung machen zu lassen genügt meist auch schon vollkommen aus.

Was sind Solar Röhrenkollektoren?

Eine Solaranlage ist schnell auf dem Dach montiert und viel zu beachten gibt es dabei auch nicht! Wer so denkt liegt leider vollkommen daneben, denn ein gewisses Fachwissen sollte man für die Montage einer Solaranlage schon mitbringen. Schon allein bei der Auswahl der Anlage kann man sehr viel falsch machen. Nur wenige wissen zum Beispiel dass es verschiedene Arten von Solarkollektoren gibt. Schon einmal etwas von Röhrenkollektoren und Flachkollektoren gehört? Flachkollektoren hat sicher jeder schon mal gesehen, doch was sind Solar Röhrenkollektoren? Wer sich für eine Solaranlage entscheidet, der muss sich auch zwischen Flachkollektoren und Röhrenkollektoren entscheiden. Dazu sollte man natürlich wissen was das ist und welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Kollektoren haben.

So sind Solar Flachkollektoren zum Beispiel recht preiswert, erzeugen aber weniger Energie als Röhrenkollektoren. Mit Röhrenkollektoren kann man schon mit einer recht kleinen Fläche sehr viel Energie erzeugen. Im Prinzip sollte da die Entscheidung gar nicht so schwer fallen. Je mehr Energie man erzeugen kann, desto mehr kann man davon dann auch in das öffentliche Netz einspeisen. So kann man nicht nur den eigenen Haushalt mit Energie versorgen. Gerade wenn man mit der Sonne die Heizung versorgen will, sollte unbedingt zu Solar Röhrenkollektoren gegriffen werden. Sie bringen einfach mehr Leistung, welche man im Winter garantiert benötigen wird. Jedoch sollten auch die Ausrichtung, die Dachform und das allgemeine Klima bei der Auswahl der Kollektoren bedacht werden. Nicht jedes Dach und jede Lage sind für Röhrenkollektoren geeignet. Manchmal muss man sich dann eben auch mit den Solar Flachkollektoren zufrieden geben.

Was ist ein Solar Luft Kollektor?

Die Frage was ist ein Solar Luft Kollektor steht im Raum und niemand kennt die Antwort? Das ist nur allzu verständlich, denn wer nicht gerade beruflich damit zu tun hat und das Thema Solar auch nicht zu seinen Hobbys zählt, der hat im Grunde gar kein Bedürfnis die Antwort zu kennen. Doch so ganz unwichtig und unnütz ist das Wissen der Antwort nicht, denn in der Zukunft kann ein Solar Luft Kollektor vielleicht doch noch ganz nützlich und wichtig werden! Derzeit sind Atomkraftwerke sehr stark in Verruf geraten. Auch andere Kraftwerkarten werden nicht mehr gern gesehen. Solar scheint also schon bald die einzige Möglichkeit zu sein sich mit den nötigen nutzbaren Energien zu versorgen. Bis dahin sollte man sich schon etwas mit der Thematik befasst haben.

Ein Solar Luft Kollektor gehört zu den Solarkollektoren. Es ist also eine Art von Solarkollektor, nur das hier kein Wasser als Wärmeträger verwendet wird. Wie der Name Luft Kollektor bereits verrät, entsteht hier die Wärme mit Hilfe von Luft. Die Luft wird also als Wärmeträger verwendet und kann Gebäude beheizen oder belüften. Die gespeicherte Wärme wird in der Regel mit Hilfe eines Ventilators in die gewünschten Gebäude geblasen. Es ist eine perfekte Lösung für Lagerhallen, Ferienhäuser, Wohnhäuser und ähnlichen Gebäuden. Hergestellt wird die Wärme natürlich mit Hilfe der Sonne. Eine Solaranlage sorgt dafür dass die Sonnenenergie aufgefangen und in Wärme umgewandelt werden kann. Das ganze Verfahren ist sehr natürlich und schadet nicht der Umwelt. Ressourcen werden auch nicht angegriffen, da die Sonnenenergie einfach unendlich ist. Besuch auch Düren, Magdeburg und Berlin.