Stromvergleich

Postleitzahl Stromverbrauch pro Jahr

Gaspreise Oktober 2020

Wie entstehen und entwickeln sich die Gaspreise in Deutschland?
Die Gaspreise stehen in direkter Abhängigkeit des Preises für Erdöl – und steigen die Preise für Erdöl, wirkt sich dies dementsprechend auch auf die Preise für Erdgas aus. Mit welcher zeitlichen Verzögerung, dies ist jedoch unterschiedlich. In erster Linie davon, auf welche Art und Weise der jeweilige Gasanbieter sein Erdgas einkauft. So kann es in der Praxis durchaus vorkommen, dass der eine Anbieter seine Gaspreise erhöht, während andere ihre Preise senken – vorläufig. Siehe auch die Infos zu gasanbieter wechseln

Die Gaspreise und der Wettbewerb auf dem Markt

Mit der Liberaliiserung des Gasmarktes im Jahre 1998 war vor allem eine Hoffnung verbunden: Günstigere Gaspreise durch mehr Wettbewerb. Während diese Wettbewerbsöffnung auf dem Strommarkt durchaus zu einer Vielzahl von neuen Stromanbietern geführt hat, ging die Entwicklung des Gasmarktes eher zögerlich voran. Der Zugang zum Markt wurde interessierten neuen Energieversorgern erschwert. Und so war es in den letzten Jahren nicht wirklich gegeben, dass ein stärkerer Wettbewerb für günstige Gaspreise gesorgt hat.

Biogas – die Preise für ökologisches Gas

Eine Energieform der Zukunft stellt Biogas dar – eine aus Biomasse erzeugte Energie. Doch noch stellt der Biogas-Anteil an eine eher untergeordnete Rolle dar. Denn noch ist die Produktion von Biogas nicht in dem Umfang möglich wie es nötig wäre, um die Bevölkerung flächendeckend damit zu versorgen. Auch gibt es noch nicht sehr viele Angebote für Biogas, und wenn dann hat dieses lediglich einen Anteil von 10% des jeweiligen Gastarifs. Es gibt zwar bereits Anbieter, die einen 100% Biogas-Tarif anbieten, lediglich sind die Gaspreise hierfür so hoch, dass sich dies kaum ein Verbraucher leisten kann oder möchte.

Gaspreise im Vergleich
Am Ende stellt sich nur eine Frage: Welcher Anbieter hat die günstigsten Gaspreise? Die Antwort findet unser Gasrechner, der Tarifvergleich für Gaspreise. Unter Berücksichtigung von Gasverbrauch und Postleitzahl ermittelt er erst, welche Gasanbieter verfügbar sind, und listet im Ergebnis die günstigsten Angebote für Gas zuallererst auf. Der Gasrechner findet jedoch nicht nur günstige Gaspreise, sondern ermöglicht in vielen Fällen auch der einfache und unkomplizierte Wechsel zu einem preiswerteren Gasanbieter. Eine denkbar einfache Möglichkeit, um die Energiekosten zu senken

Sind die Gaspreise wirklich so stark angestiegen?

Die Gaspreise schwanken – sie steigen und fallen, und oftmals ist die Entwicklung der Gaspreise für den Verbraucher eine undurchsichtige Sache. Besonders dann, wenn die einen Gasanbieter ihre Gastarife erhöhen, während andere dies nicht tun, sie vielleicht sogar senken. Die Ursache dafür liegt primär im Einkauf des jeweiligen Gasanbieters. Energieversorger, die einen langfristigen Liefervertrag haben, können nicht so schnell auf Preisänderungen auf dem europäischen Gasmarkt reagieren. Hier kann die Reaktion bis zu sechs Monaten später erfolgen. Kauft der Gasanbieter sein Gas jedoch kurzfristig ein, so kann er günstigere Einkaufspreise auch direkt an seine Kunden weiter geben. Generell sind die Gaspreise an den Ölpreis gekoppelt. Schließlich gilt: Gas ist gleich Erdgas. Zwar ist Biogas durchaus im Kommen, es spielt jedoch eine sehr untergeordnete Rolle und kann an dieser Stelle vernachlässigt werden. Der Großteil des Erdgases, den wir Verbraucher in Deutschland beziehen, kommt aus Russland. Eine Abhängigkeit, die oftmals kritisiert wird.

Gerade um den Jahreswechsel herum finden auf dem Energiemarkt viele Entwicklungen statt. Nicht nur beim Strom, sondern auch beim Thema Gas ist dies der Fall. Im ersten Monat des Jahres finden die meisten Veränderungen statt, und auch die Gasrechnungen flattern bei den Gaskunden ins Haus. Eine gute Zeit, um auf die Entwicklung der Gaspreise zu reagieren und um die Preise zu vergleichen – bevorzugt online, mit dem Gasrechner. Hier steht zwischenzeitlich eine ansehliche Auswahl an Gasanbietern zur Verfügung. Und dies nicht nur in den Ballungsgebieten, sondern auch in ländlicheren Gegenden.

Wie kann ich Gaspreise vergleichen?

Natürlich mit dem Gasrechner. Mit einem unabhängigen und unverbindlichen Gasrechner kann man am besten Gaspreise vergleichen und den günstigsten Gasanbieter finden. Elementar hierfür ist das Vorliegen der letzten Gasrechnung. Auch für einen unabhängigen Stromvergleich gibt es unverbindliche Rechner mit zusätzlichen nützlichen Tipps zum wechseln.

Nicht nur, um den Gasverbrauch in den Gasrechner eingeben zu können, sondern auch um die Gaspreise direkt miteinander zu vergleichen. Unser Gasrechner bietet Ihnen die Möglichkeit, die Gaspreise der bereits jetzt überregional aktiven Gasanbieter miteinander zu vergleichen. Und das, ohne Ihre Adresse oder andere persönliche Daten eingeben zu müssen. Geben Sie einfach PLZ und Verbrauch in den Gasrechner ein, wählen Sie die gewünschten Optionen wie z.B. die Zahlungsweise und bereits im nächsten Schritt bekommen Sie angezeigt, welcher Gasanbieter der günstigste ist und können diese Gaspreise vergleichen – mit den anderen angezeigten Tarifen und mit dem Gaspreis Ihres aktuellen Energieversorgers.

Darüber hinaus bietet der Gasrechner Ihnen die Möglichkeit, nicht nur die Gaspreise zu vergleichen, sondern auch den Gasanbieterwechsel online vorzunehmen. Nicht jeder Gasanbieter bietet diese Option bereits an, bei den günstigsten und bundesweit aktiven Gasanbietern jedoch ist dies in der Regel möglich. Beachten Sie vor dem Gasanbieterwechsel nicht nur auf günstige Gaspreise, sondern auch auf die Vertragslaufzeiten. Niemand weiss in diesen Zeiten, wie sich die Entwicklung der Gaspreise gestalten wird, und so empfehlen wir Ihnen, sich für keine allzu lange Laufzeit zu entscheiden, um flexibel zu bleiben.

Was ist Geopolitik?

Der Gasmarkt wurde – ebenso wie der Strommarkt – bereits liberalisiert. In der Praxis findet jedoch nicht nicht der Wettbewerb statt, die sich der Verbraucher wünscht. Nach wie vor sind einige wenige Energiekonzerne die Anbieter von Erdgas – und zwar, diejenigen, dich auch das Versorgungsnetz inne haben. Eigentlich ist die Politik wieder am Zuge, um nachzuarbeiten, damit der Wettbewerb funktionieren kann. Doch es ist zu vermuten, dass dem die Interessen und die Lobbyarbeit der Energiekonzerne entgegen steht. Auch die Frage woher das Erdgas kommt, beschäftigt die Politik. Denn eine gewisse Abhängigkeit von Russland ist nicht zu leugnen. Kommt es dort zu Konflikten – wie es ja bereits geschehen ist – und wird die Gasversorgung unterbrochen, so kann dies große Auswirkungen auf die Verfügbarkeit und den Preis des Gases haben.

Wie kann ich Gasanbieter kuendigen?

Bei einem Gasanbieterwechsel nicht dem alten Anbieter kündigen. Haben Sie sich für einen neuen Gasanbieter entschieden übernimmt dieser die Kündigung ihres Vertrags mit Ihrem derzeitigen Gasanbieter – zum erstmöglichen Zeitpunkt. Es ist wichtig, dass nicht Sie selbst kündigen, damit keine Unterbrechung bei der Gasversorgung zustande kommt. Nur in Ausnahmefällen macht es Sinn, im Zuge eines Gasanbieterwechsel zu kündigen: Wenn Ihr derzeitiger Gasanbieter beispielsweise eine Preiserhöhung angekündigt hat und enge Kündigungsfristen für die Sonderkündigung gesetzt hat. Dann sollten Sie auf jeden Fall schriftlich kündigen. Der Anbieter ist gesetzlich verpflichtet, Ihre Kündigung innerhalb von 2 Wochen schriftlich zu bestätigen. Vermerken Sie dann auf jeden Fall beim Abschluss des Vertrages mit Ihrem zukünftigen Gasversorger, dass Sie bereits gekündigt haben.

Bei einer Kündigung des Gasanbieters aufgrund eines Auszugs aus der Wohnung sollten Sie sehr zeitnah dem Gasanbieter mitteilen, wann Sie ausgezogen sind und wie der Zählerstand war (Zählernummer nicht vergessen!). Im Idealfall – dies sollte auch die Regel sein – haben Sie ein Protokoll der Wohnungsübergabe, mit allen frisch abgelesenen Zählerständen und Zählernummern. Besuch auch Duisburg, Mannheim und Thüringen.